Startseite
News
   
   
Kontakt
Profil
Tätigkeitsfelder
Veranstaltungen
Referenzen
Portfolio
Service
Impressum
News Presseinformationen

Bonn / Leipzig – 16.03.2009 09:00:26

High-Tech Gründerfonds und Technologiegründerfonds Sachsen beteiligen sich an der pluriSelect GmbH

Die pluriSelect GmbH hat eine Risikokapitalfinanzierung in Höhe von insgesamt 600.000 € durch den High-Tech Gründerfonds (HTGF) sowie den Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) erhalten. Das in Leipzig ansässige Biotechnologie-Unternehmen hat mit pluriBead eine einzigartige und innovative Technologie zur Separation von Biomolekülen und Zellen entwickelt. Anwendern eröffnet sich unter anderem zum ersten Mal die Möglichkeit, mehrere Ziele in einem Schritt zu isolieren (simultaneous multi-target isolation).

Das Ziel der pluriSelect ist es, besonders anwenderfreundliche Separationssysteme für die Tumor-, Rheuma-, Arteriosklerose- oder Allergieforschung anzubieten. Das System beruht auf dem physikalischen Prinzip der Abtrennung von unterschiedlich großen Partikeln durch eine innovative Trenntechnologie. Die erste Produktserie, pluriBead, ermöglicht die schnelle Trennung unterschiedlicher Zielmoleküle (Zellen, Bakterien, Proteine, Viren) aus Voll- bzw. Nabelschnurblut, Zellkultur und anderen heterogenen Flüssigkeiten schneller und schonender als bisherige Verfahren.

„Die neue Technologie ist einfach und flexibel in der Anwendung. Jeder Forscher erhält damit die Möglichkeit, seine Ziele schnell und ohne teures Equipment zu isolieren.“ sagt Dr. Heinrich, geschäftsführender Gesellschafter der pluriSelect GmbH. „Momentan entwickeln wir ein diagnostisches System, mit dessen Hilfe der Immunstatus von HIV-Patienten in der dritten Welt leicht analysiert werden kann, um deren Behandlung zu optimieren. Da unser System keine Infrastruktur benötigt, ist es sehr kostengünstig und kann praktisch überall zum Einsatz kommen“, führt er weiter aus.

Dabei werden die Zielmoleküle bzw. Zielzellen künstlich vergrößert und anschließend über ein Kaskadensiebverfahren getrennt. „Es bedarf keiner aufwendigen Probenvorbereitung mehr, sämtliche Zentrifugationsschritte entfallen und auch Erythrozyten müssen nicht mehr entfernt oder lysiert werden. Unser neues Separationsverfahren bietet noch einen weiteren großen Vorteil: Es können mehrere Ziele gleichzeitig aus einer Probe isoliert werden. Das ist absolut neu und stellt eine echte Wertschöpfung für unsere Kunden dar“ erklärt Dr. Christian Schmitz, Leiter Marketing und Vertrieb. Der Vertrieb von pluriBead wird unverzüglich beginnen.

„Mit der pluriSelect GmbH stärken wir den Innovationsstandort Sachsen und speziell den Raum Leipzig im Bereich Life Science und Biotechnologie“, erklärt Herr Daniel Hübner, Prokurist von S-Beteiligungen Leipzig. „Der TGFS als Finanzierungspartner für junge und technologieorientierte Unternehmen unterstützt somit die Biotechnologie-Offensive des Freistaates Sachsen“ führt Herr Thomas Tettenborn, Investment Director der CFH Beteiligungsgesellschaft zum Engagement des TGFS weiter aus.

„Nur selten findet man junge Biotechnologie-Unternehmen, die so kundenorientiert und gleichzeitig so marktnah sind“ begründet Dr. Bernd Goergen, Senior Investment Manager der High-Tech Gründerfonds Management GmbH die Beteiligung des Fonds. „pluriSelects proprietäres Zellseparationsverfahren ist einfacher, schneller und flexibler als herkömmliche Methoden und kann sich daher nicht nur im Forschungsmarkt, sondern auch in diagnostischen Anwendungsbereichen nachhaltig positionieren“.

„Als ausgebildete Molekularbiologin, die viel Zeit mit der Molekültrennung verbracht hat, hätte ich die pluriBeads von pluriSelect zu meinen Forschungszeiten sehr gern eingesetzt. Nun freue ich mich, dass eine überzeugende innovative Technologie und ein starkes Management-Team mit dem High-Tech Gründerfonds und dem Technologiegründerfonds Sachsen starke Partner für den Aufbau eines international erfolgreichen Biotechnologie-Unternehmens gefunden haben“, betont die Technologie- und Finanzierungsexpertin Dr. Merle Fuchs vom TechnologieContor Gera.

zurück zur Übersicht

Drucken zum Seitenanfang
aktuelle Informationen